Unsere Historie

1922

Gustav Merten sen. gründet die Firma Merten als mechanische Werkstätte für chemisch technische Laboreinrichtungen in Wien.

Die Hauptaufgaben: Apparatebau und die Ausarbeitung von Erfindungen und Patenten.

1946

Gustav Merten jun. übernimmt den Betrieb und vergrößert ihn – den Ansprüchen der Nachkriegszeit entsprechend als Reparatur- und Herstellungsbetrieb.

1983

Peter Merten übernimmt den Betrieb und führt ihn als Peter Merten Ges.m.b.H. weiter. Durch die Investition in die noch junge CNC-Technik kann man sich als hoch professioneller Zulieferpartner im Bereich der mechanischen Präzisionsfertigung etablieren.

1990

1990 wurde das Einzelunternehmen in eine Ges.m.b.H. umgewandelt und mit der Planung eines neuen Betriebsgebäudes auf einem neuen Standort im 22. Wiener Gemeindebezirk begonnen. Die Übersiedelung in das fertiggestellte Gebäude fand 1991 statt.

1995

Erste Erweiterung:
Die Bereiche Sondermaschinen- und Anlagenbau werden von der Produktion getrennt:

Die Merten Maschinenbau u. Vertriebs GmbH wird gegründet und in ein weiteres Betriebsgebäude übersiedelt. In diesem Unternehmen werden neben Kundenaufträgen auch eigene Maschinen und Anlagen vorwiegend für das Graphische Gewerbe hergestellt und vertrieben.

2001

IN-LOG Mailroom Technologies GmbH übernimmt den Exklusiv-Vertrieb der Produkte aus dem Bereich Druckweiterverarbeitung.

2003

Ing. Peter Merten wird in vierter Generation neben KR Peter Merten und Prok. Gabriele Merten Geschäftsführer der Peter Merten Ges.m.b.H., Präzisionstechnik.

Traditionsgemäß wird er von seiner Gattin Claudia Merten im kaufmännischen Bereich tatkräftig unterstützt.

2007

Durch den Erwerb des benachbarten Grundstückes wird der Platzmangel des expandierenden Unternehmens behoben. Auf über 5.000 Quadratmetern Produktionsfläche in drei separaten Fertigungshallen kann nun jeder Kundenwunsch adäquat realisiert werden.

2011

Die drei Unternehmen Peter Merten Ges.m.b.H, Merten Maschinenbau u. Vertriebs GmbH und IN-LOG Mailroom Technologies GmbH werden in der Merten Gruppe zusammengeführt.

Damit können Aufträge zur Komplettfertigung von Präzisionsteilen, Baugruppen und Anlagen von einer Hand übernommen und kompetent abgewickelt werden.

1922

1922

Gustav Merten sen. gründet die Firma Merten als mechanische Werkstätte für chemisch technische Laboreinrichtungen in Wien.

Die Hauptaufgaben: Apparatebau und die Ausarbeitung von Erfindungen und Patenten.

1946

1946

Gustav Merten jun. übernimmt den Betrieb und vergrößert ihn – den Ansprüchen der Nachkriegszeit entsprechend als Reparatur- und Herstellungsbetrieb.
1983

1983

Peter Merten übernimmt den Betrieb und führt ihn als Peter Merten Ges.m.b.H. weiter. Durch die Investition in die noch junge CNC-Technik kann man sich als hoch professioneller Zulieferpartner im Bereich der mechanischen Präzisionsfertigung etablieren.
1990

1990

1990 wurde das Einzelunternehmen in eine Ges.m.b.H. umgewandelt und mit der Planung eines neuen Betriebsgebäudes auf einem neuen Standort im 22. Wiener Gemeindebezirk begonnen. Die Übersiedelung in das fertiggestellte Gebäude fand 1991 statt.
1995

1995

Erste Erweiterung:
Die Bereiche Sondermaschinen- und Anlagenbau werden von der Produktion getrennt:

Die Merten Maschinenbau u. Vertriebs GmbH wird gegründet und in ein weiteres Betriebsgebäude übersiedelt. In diesem Unternehmen werden neben Kundenaufträgen auch eigene Maschinen und Anlagen vorwiegend für das Graphische Gewerbe hergestellt und vertrieben.

2001

2001

IN-LOG Mailroom Technologies GmbH übernimmt den Exklusiv-Vertrieb der Produkte aus dem Bereich Druckweiterverarbeitung.
2003

2003

Ing. Peter Merten wird in vierter Generation neben KR Peter Merten und Prok. Gabriele Merten Geschäftsführer der Peter Merten Ges.m.b.H., Präzisionstechnik.

Traditionsgemäß wird er von seiner Gattin Claudia Merten im kaufmännischen Bereich tatkräftig unterstützt.

2007

2007

Durch den Erwerb des benachbarten Grundstückes wird der Platzmangel des expandierenden Unternehmens behoben. Auf über 5.000 Quadratmetern Produktionsfläche in drei separaten Fertigungshallen kann nun jeder Kundenwunsch adäquat realisiert werden.
2011

2011

Die drei Unternehmen Peter Merten Ges.m.b.H, Merten Maschinenbau u. Vertriebs GmbH und IN-LOG Mailroom Technologies GmbH werden in der Merten Gruppe zusammengeführt.

Damit können Aufträge zur Komplettfertigung von Präzisionsteilen, Baugruppen und Anlagen von einer Hand übernommen und kompetent abgewickelt werden.

Die
Eigentümerfamilie

Familie Merten
v.l.n.r.: KR Mst. Peter Merten, Prok. Gabriele Merten, Nicole Merten, Prok. Claudia Merten, Ing. Peter Merten

Wir blicken mit Stolz auf die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens zurück, welches bereits 1922 von Gustav Merten sen. gegründet wurde. Tradition und Innovation sind die Basis unserer Unternehmenskultur. Aus diesem Bewusstsein heraus gestalten wir diesen Prozess, der uns und auch die nächsten Generationen in eine gute Zukunft führen wird.

Wir handeln aus Verantwortung für das Unternehmen, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Familien, sowie unsere Lieferanten.

Die Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden ist unser oberstes Gebot.

Unsere
Strategie

Geschäfte, in die Merten investiert, sollen ein langfristig stabiles Wachstum, nachhaltige Geschäftsmodelle, hohe Marktdurchdringung und Wirtschaftlichkeit aufweisen.

Das Ziel ist, dass unsere MERTEN-Gruppe dabei immer im Kerngeschäft Mechatronik gestärkt wird.

Die Unternehemensstrategien und Ziele können anhand von drei Hauptpunkten klar definiert werden:

Stärkung unserer Kerngeschäfte

Unterstützung Ihrer Wertschöpfungsketten

Ausbau von Partnernetzwerken

Durch die drei strategischen Stoßrichtungen ist der wesentliche Vorteil unserer Kunden, dass Sie über einen Ansprechpartner auf einem enorm hohen Innovationsgrad zugreifen können.

Das Ziel, welches wir anstreben, ist „Kompetenz aus einer Hand“.

Durch unsere Organisationsstruktur ist es sehr einfach bestehende Unternehmen bzw. Unternehmensbereiche bei uns einzugliedern bzw. als zusätzliches Tochterunternehmen der MERTEN-Gruppe zu integrieren.

Unsere Unternehmens­grundsätze
Wir sind nach innen und außen ein kompetentes und bodenständiges Unternehmen mit motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für zufriedene Kunden!

  • Freude an der Arbeit
  • Respekt und Wertschätzung
  • Technologieführerschaft
  • Unternehmerisch handeln
  • Leidenschaft für den Erfolg

Nachhaltige Kundenzufriedenheit
Kontinuität & Erfolg in den Bereichen der Zerspanung und der Montage sowie als KOMPLETTANBIETER, ist das Ziel unserer Arbeit.

Unternehmenspolitik für Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz

MERTEN produziert als Lohnfertiger CNC-Präzisionsteile für Gewerbe und Industrie. Unsere Kernkompetenz liegt in der Zerspanungstechnik von Einzel- und Serienteilen bis hin zur Montage von Anlagen und Maschinenbaugruppen.

Oberste Maßgabe unseres Handelns ist der langfristige Bestand und das kontinuierliche Wachstum unseres Unternehmens. Der hohe Qualitätsstandard der Leistungen für unsere Kunden und eine hohe, langfristige Kundenzufriedenheit sind die wichtigsten Grundlagen dafür. Parallel zum erforderlichen betriebswirtschaftlichen Erfolg streben wir eine nachhaltige, positive Unternehmensentwicklung an. Diese umfasst die Einhaltung der relevanten Rechtsvorschriften, der UN Global Compact Prinzipien, die Erfüllung der gesellschaftlichen Anforderungen sowie die kontinuierliche Verbesserung in Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz unter Einsatz der optimal geeigneten Technik und Bereitstellung notwendiger Ressourcen. Im Bestreben, die Führungsverantwortung wahr-
zunehmen und unsere Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsanliegen in die Tat umzusetzen, unterhalten wir ein integriertes Managementsystem, das auf Basis
der konsequenten Umsetzung der festgelegten Ziele aufgebaut und weiterentwickelt wird und das nachstehende Grundsätze beinhaltet:

Qualität bedeutet für uns…

  • konsequente Absicherung der Produktqualität vor Serienstart
  • konsequente Vermeidung von Fehlern und Beseitigung von Fehlerursachen
  • prozessorientierte Denkweise umzusetzen
  • ständige Optimierung aller Geschäftsprozesse mit dem Ziel, nur robuste Prozesse zu betreiben
  • Einbindung und Weiterentwicklung der Lieferanten hinsichtlich unserer Qualitätsphilosophie
  • Bewertung / Feedback durch unsere Kunden
  • Kosten zu senken und die Leistungsfähigkeit zu erhöhen
  • Stärkung unserer internationalen Wettbewerbsposition
  • dass jeder Mitarbeiter durch Selbstverantwortung dazu beiträgt, den Qualitätsstandard zu erreichen und abzusichern

Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz bedeuten für uns…

  • gesundheitlichen Schäden durch Präventivmaßnahmen vorzubeugen
  • Reduzierung der Arbeitsunfälle
  • Einsatz sicherer Maschinen und Arbeitsmittel
  • die langfristige Leistungsfähigkeit unserer Arbeitnehmerinnen zu erhalten bzw. zu fördern
  • ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
  • Beseitigung von Gefahrenquellen und Risken
  • Förderung von sicherheitsgerechtem Verhalten der Mitarbeiter, Besucher und Fremdfirmen
  • Umsicht, Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz

Umweltschutz bedeutet für uns…

  • ständige Reduktion der Umweltbelastungen durch Vermeidung bzw. Verminderung von Emissionen und Abfällen
  • bestmögliche Nutzung von Ressourcen, insbesondere Energie, Rohmaterial und Wasser, sowie ständige Verbesserung der Energieeffizienz
  • Einbindung von Umwelt- und Energieaspekten bereits bei der Planung und Entwicklung neuer Produkte und Prozesse
  • Durchführung von kontinuierlichen Maßnahmen zur Energieeinsparung sowie Ermittlung relevanter Daten
  • Vermeidung von Umweltunfällen durch präventive Maßnahmen
  • offene Kommunikation mit Behörden, Kunden und der Öffentlichkeit

Die Geschäftsleitung der Peter Merten Ges.m.b.H erklärt diese Unternehmenspolitik und die damit verbundenen Grundsätze für sämtliche Unternehmensprozesse, organisatorische Einheiten und alle Mitarbeiter für verbindlich. Jeder MERTEN Mitarbeiter trägt zu deren Erfüllung bei. Die dazu nötige Identifikation, Motivation und Qualifikation schaffen und fördern wir durch Information und zielgerichtete Aus- und Weiterbildung. Durch regelmäßige Überwachung und Bewertung von Status und Fortschritt durch die Geschäftsführung der Peter MERTEN Ges.m.b.H wird eine hohe Wirksamkeit sichergestellt.

 

Wien, Mai 2018

Die Arbeitsgemeinschaft proEthik teilt die Grundsätze der Wirtschaftskammern Österreichs und betont deren Bedeutung für eine zukunftsorientierte und sozialverträgliche wirtschaftliche Entwicklung. Sie anerkennt den Stellenwert von Leistung und Solidarität, unterstreicht die Notwendigkeit, europäisch zu denken und international zu agieren, verweist auf die wichtige Rolle von Selbstverwaltung und Subsidiarität als Grundlage einer effizienten Wirtschaftsförderung, begrüßt die Sozialpartnerschaft als Chance, den Wandel aktiv zu gestalten, und bekennt sich zu ihrer sozialen Verantwortung.
Angesichts von Globalisierung, undurchsichtigen Eigentümerstrukturen und der Aufdeckung verwerflicher Geschäftspraktiken durch die Medien, sinkt das Vertrauen vieler Menschen in den Wert der Marktwirtschaft. Die Arge proEthik ist überzeugt, dass dieses Vertrauen durch vorbildhaftes wirtschaftsethisches Verhalten als Voraussetzung für nachhaltiges redliches Wirtschaften, wieder gestärkt werden kann. Die Mitglieder der Arge proEthik legen durch ihren freiwilligen Beitritt das vertrauenbildende Bekenntnis ab, sich im täglichen Geschäftsverkehr gegenüber Kunden, Partnern, Geschäftsfreunden, Konkurrenten und der Allgemeinheit nach folgenden Grundsätzen zu richten:

  1. Die Mitglieder der ARGE proEthik verpflichten sich, die Interessen ihrer Kunden mit größter Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit zu beachten.
  2. Anderen Unternehmern gegenüber verhalten sie sich so, wie sie es billigerweise von einem redlichen Unternehmer gegenüber sich selbst erwarten dürfen.
  3. Für die Mitglieder der ARGE proEthik hat die Ausgewogenheit zwischen Kunden- und eigener Zufriedenheit oberste Priorität. Um dieses Ziel zu erreichen, sind für sie höchste Professionalität, Kenntnis und Anwendung des Stands der Technik, Anpassung an die Kundenbedürfnisse sowie eine zügige Vertragserfüllung und korrekter Umgang mit den Kunden eine Selbstverständlichkeit.
  4. Die Mitglieder der ARGE proEthik vermeiden es, durch bewusste Handlungen oder Unterlassungen bei ihren Kunden Erwartungen in Bezug auf ihre Produkte und ihre Leistungsfähigkeit oder -bereitschaft zu erwecken, die nicht der Wahrheit entsprechen. Sie achten auf die Übereinstimmung ihrer Öffentlichkeitsarbeit mit den allgemein anerkannten grundlegenden Werten unserer Gesellschaft.
  5. Alle Handlungen, die der Erfüllung eines Vertrages dienen, stehen in Einklang mit den bestehenden Gesetzen und Verordnungen.
  6. Übernommene Verpflichtungen werden nach den Grundsätzen der Vertragstreue, Korrektheit, Ehrlichkeit, Transparenz und Professionalität erfüllt.
  7. Sollten den Mitgliedern der ARGE proEthik Umstände bekannt werden, die – wenn auch ohne ihr Verschulden – eine vereinbarungsgemäße Erfüllung des Vertrages gefährden könnten, weisen sie ihre Kunden unverzüglich darauf hin.
  8. Sollten ihnen Umstände bekannt werden, aufgrund derer eine vereinbarungsgemäße Erfüllung des Vertrages dem Kunden zum Nachteil gereichen könnte, trifft sie eine unverzügliche Hinweis- und Warnpflicht.
  9. Die Mitglieder der ARGE proEthik sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen von ihren Kunden anvertrauten Angelegenheiten und sonstige ihnen bekannt gewordene Tatsachen, deren Geheimhaltung im Interesse der Kunden liegt, verpflichtet. Insbesondere geben sie weder entgeltlich noch unentgeltlich Informationen über Kunden und Kundenverhalten weiter.
  10. Diese Geheimhaltungspflicht besteht nicht bei strafrechtlich relevanten Beeinträchtigungen oder Gefahren für Leben, körperliche Unversehrtheit, Freiheit oder Eigentum Dritter.
  11. Die Mitglieder der ARGE proEthik bekennen sich zum freien Wettbewerb unter Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen.
  12. Wenn ein Mitglied der ARGE proEthik zur Erfüllung eines Vertrages mit einem anderen Unternehmen kooperiert, anerkennt es dieses als gleichberechtigten Partner und behandelt es mit Respekt. Sollte es jedoch die Möglichkeit erkennen, dass Kundeninteressen durch den Partner beeinträchtigt werden, ergreift es geeignete Maßnahmen zur Abwehr dieser Gefahr. Es vermeidet daher die Zusammenarbeit mit ihm als unzuverlässig bekannten Unternehmen.
  13. Die Mitglieder der ARGE proEthik wenden keine ungesetzlichen oder unredlichen Mittel an, um zu Informationen, Geschäften, Aufträgen der öffentlichen Hand bzw. zu Informationen über Geschäftsgeheimnisse ihrer Mitbewerber zu gelangen. Sollte ein Mitarbeiter eines anderen Unternehmens einem Mitglied der ARGE proEthik solche Informationen anbieten, nimmt das Mitglied diese nicht an, sondern informiert unverzüglich die Leitung des betroffenen Unternehmens.
  14. Hat sich eine Aktiengesellschaft dem OCGK – Österreichischer Corporate Governance Kodex (Austrian Code of Corporate Governance) unterworfen, hält sie sich an dessen Regeln.
  15. Die Mitglieder der ARGE proEthik unterlassen alle Diskriminierungen aufgrund von Alter, Gesundheit, Geschlecht, sexueller Orientierung, körperlicher oder geistiger Behinderung, Herkunft, Sprache, Abstammung, Hautfarbe, Ethnie oder Staatsangehörigkeit, religiöser oder politischer Anschauung sowie der sozialen Zugehörigkeit.

Die ARGE proEthik erwartet von allen ihren Mitgliedern, dass sie diese Regeln in ihrem alltäglichen Geschäftsleben umsetzen und alle Verhaltensweisen unterlassen, die geeignet sind, das Vertrauen der Öffentlichkeit in diesen Kodex zu untergraben.

Mission
Wir sind nach innen und außen ein kompetentes und bodenständiges Unternehmen mit motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für zufriedene Kunden!
Leitbild

  • Freude an der Arbeit
  • Respekt und Wertschätzung
  • Technologieführerschaft
  • Unternehmerisch handeln
  • Leidenschaft für den Erfolg

Vision
Nachhaltige Kundenzufriedenheit
Kontinuität & Erfolg in den Bereichen der Zerspanung und der Montage sowie als KOMPLETTANBIETER, ist das Ziel unserer Arbeit.
Unternehmenspolitik

Unternehmenspolitik für Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz

MERTEN produziert als Lohnfertiger CNC-Präzisionsteile für Gewerbe und Industrie. Unsere Kernkompetenz liegt in der Zerspanungstechnik von Einzel- und Serienteilen bis hin zur Montage von Anlagen und Maschinenbaugruppen.

Oberste Maßgabe unseres Handelns ist der langfristige Bestand und das kontinuierliche Wachstum unseres Unternehmens. Der hohe Qualitätsstandard der Leistungen für unsere Kunden und eine hohe, langfristige Kundenzufriedenheit sind die wichtigsten Grundlagen dafür. Parallel zum erforderlichen betriebswirtschaftlichen Erfolg streben wir eine nachhaltige, positive Unternehmensentwicklung an. Diese umfasst die Einhaltung der relevanten Rechtsvorschriften, der UN Global Compact Prinzipien, die Erfüllung der gesellschaftlichen Anforderungen sowie die kontinuierliche Verbesserung in Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz unter Einsatz der optimal geeigneten Technik und Bereitstellung notwendiger Ressourcen. Im Bestreben, die Führungsverantwortung wahr-
zunehmen und unsere Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsanliegen in die Tat umzusetzen, unterhalten wir ein integriertes Managementsystem, das auf Basis
der konsequenten Umsetzung der festgelegten Ziele aufgebaut und weiterentwickelt wird und das nachstehende Grundsätze beinhaltet:

Qualität bedeutet für uns…

  • konsequente Absicherung der Produktqualität vor Serienstart
  • konsequente Vermeidung von Fehlern und Beseitigung von Fehlerursachen
  • prozessorientierte Denkweise umzusetzen
  • ständige Optimierung aller Geschäftsprozesse mit dem Ziel, nur robuste Prozesse zu betreiben
  • Einbindung und Weiterentwicklung der Lieferanten hinsichtlich unserer Qualitätsphilosophie
  • Bewertung / Feedback durch unsere Kunden
  • Kosten zu senken und die Leistungsfähigkeit zu erhöhen
  • Stärkung unserer internationalen Wettbewerbsposition
  • dass jeder Mitarbeiter durch Selbstverantwortung dazu beiträgt, den Qualitätsstandard zu erreichen und abzusichern

Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz bedeuten für uns…

  • gesundheitlichen Schäden durch Präventivmaßnahmen vorzubeugen
  • Reduzierung der Arbeitsunfälle
  • Einsatz sicherer Maschinen und Arbeitsmittel
  • die langfristige Leistungsfähigkeit unserer Arbeitnehmerinnen zu erhalten bzw. zu fördern
  • ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
  • Beseitigung von Gefahrenquellen und Risken
  • Förderung von sicherheitsgerechtem Verhalten der Mitarbeiter, Besucher und Fremdfirmen
  • Umsicht, Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz

Umweltschutz bedeutet für uns…

  • ständige Reduktion der Umweltbelastungen durch Vermeidung bzw. Verminderung von Emissionen und Abfällen
  • bestmögliche Nutzung von Ressourcen, insbesondere Energie, Rohmaterial und Wasser, sowie ständige Verbesserung der Energieeffizienz
  • Einbindung von Umwelt- und Energieaspekten bereits bei der Planung und Entwicklung neuer Produkte und Prozesse
  • Durchführung von kontinuierlichen Maßnahmen zur Energieeinsparung sowie Ermittlung relevanter Daten
  • Vermeidung von Umweltunfällen durch präventive Maßnahmen
  • offene Kommunikation mit Behörden, Kunden und der Öffentlichkeit

Die Geschäftsleitung der Peter Merten Ges.m.b.H erklärt diese Unternehmenspolitik und die damit verbundenen Grundsätze für sämtliche Unternehmensprozesse, organisatorische Einheiten und alle Mitarbeiter für verbindlich. Jeder MERTEN Mitarbeiter trägt zu deren Erfüllung bei. Die dazu nötige Identifikation, Motivation und Qualifikation schaffen und fördern wir durch Information und zielgerichtete Aus- und Weiterbildung. Durch regelmäßige Überwachung und Bewertung von Status und Fortschritt durch die Geschäftsführung der Peter MERTEN Ges.m.b.H wird eine hohe Wirksamkeit sichergestellt.

 

Wien, Mai 2018

Ethik- und Verhaltenskodex
Die Arbeitsgemeinschaft proEthik teilt die Grundsätze der Wirtschaftskammern Österreichs und betont deren Bedeutung für eine zukunftsorientierte und sozialverträgliche wirtschaftliche Entwicklung. Sie anerkennt den Stellenwert von Leistung und Solidarität, unterstreicht die Notwendigkeit, europäisch zu denken und international zu agieren, verweist auf die wichtige Rolle von Selbstverwaltung und Subsidiarität als Grundlage einer effizienten Wirtschaftsförderung, begrüßt die Sozialpartnerschaft als Chance, den Wandel aktiv zu gestalten, und bekennt sich zu ihrer sozialen Verantwortung.
Angesichts von Globalisierung, undurchsichtigen Eigentümerstrukturen und der Aufdeckung verwerflicher Geschäftspraktiken durch die Medien, sinkt das Vertrauen vieler Menschen in den Wert der Marktwirtschaft. Die Arge proEthik ist überzeugt, dass dieses Vertrauen durch vorbildhaftes wirtschaftsethisches Verhalten als Voraussetzung für nachhaltiges redliches Wirtschaften, wieder gestärkt werden kann. Die Mitglieder der Arge proEthik legen durch ihren freiwilligen Beitritt das vertrauenbildende Bekenntnis ab, sich im täglichen Geschäftsverkehr gegenüber Kunden, Partnern, Geschäftsfreunden, Konkurrenten und der Allgemeinheit nach folgenden Grundsätzen zu richten:

  1. Die Mitglieder der ARGE proEthik verpflichten sich, die Interessen ihrer Kunden mit größter Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit zu beachten.
  2. Anderen Unternehmern gegenüber verhalten sie sich so, wie sie es billigerweise von einem redlichen Unternehmer gegenüber sich selbst erwarten dürfen.
  3. Für die Mitglieder der ARGE proEthik hat die Ausgewogenheit zwischen Kunden- und eigener Zufriedenheit oberste Priorität. Um dieses Ziel zu erreichen, sind für sie höchste Professionalität, Kenntnis und Anwendung des Stands der Technik, Anpassung an die Kundenbedürfnisse sowie eine zügige Vertragserfüllung und korrekter Umgang mit den Kunden eine Selbstverständlichkeit.
  4. Die Mitglieder der ARGE proEthik vermeiden es, durch bewusste Handlungen oder Unterlassungen bei ihren Kunden Erwartungen in Bezug auf ihre Produkte und ihre Leistungsfähigkeit oder -bereitschaft zu erwecken, die nicht der Wahrheit entsprechen. Sie achten auf die Übereinstimmung ihrer Öffentlichkeitsarbeit mit den allgemein anerkannten grundlegenden Werten unserer Gesellschaft.
  5. Alle Handlungen, die der Erfüllung eines Vertrages dienen, stehen in Einklang mit den bestehenden Gesetzen und Verordnungen.
  6. Übernommene Verpflichtungen werden nach den Grundsätzen der Vertragstreue, Korrektheit, Ehrlichkeit, Transparenz und Professionalität erfüllt.
  7. Sollten den Mitgliedern der ARGE proEthik Umstände bekannt werden, die – wenn auch ohne ihr Verschulden – eine vereinbarungsgemäße Erfüllung des Vertrages gefährden könnten, weisen sie ihre Kunden unverzüglich darauf hin.
  8. Sollten ihnen Umstände bekannt werden, aufgrund derer eine vereinbarungsgemäße Erfüllung des Vertrages dem Kunden zum Nachteil gereichen könnte, trifft sie eine unverzügliche Hinweis- und Warnpflicht.
  9. Die Mitglieder der ARGE proEthik sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen von ihren Kunden anvertrauten Angelegenheiten und sonstige ihnen bekannt gewordene Tatsachen, deren Geheimhaltung im Interesse der Kunden liegt, verpflichtet. Insbesondere geben sie weder entgeltlich noch unentgeltlich Informationen über Kunden und Kundenverhalten weiter.
  10. Diese Geheimhaltungspflicht besteht nicht bei strafrechtlich relevanten Beeinträchtigungen oder Gefahren für Leben, körperliche Unversehrtheit, Freiheit oder Eigentum Dritter.
  11. Die Mitglieder der ARGE proEthik bekennen sich zum freien Wettbewerb unter Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen.
  12. Wenn ein Mitglied der ARGE proEthik zur Erfüllung eines Vertrages mit einem anderen Unternehmen kooperiert, anerkennt es dieses als gleichberechtigten Partner und behandelt es mit Respekt. Sollte es jedoch die Möglichkeit erkennen, dass Kundeninteressen durch den Partner beeinträchtigt werden, ergreift es geeignete Maßnahmen zur Abwehr dieser Gefahr. Es vermeidet daher die Zusammenarbeit mit ihm als unzuverlässig bekannten Unternehmen.
  13. Die Mitglieder der ARGE proEthik wenden keine ungesetzlichen oder unredlichen Mittel an, um zu Informationen, Geschäften, Aufträgen der öffentlichen Hand bzw. zu Informationen über Geschäftsgeheimnisse ihrer Mitbewerber zu gelangen. Sollte ein Mitarbeiter eines anderen Unternehmens einem Mitglied der ARGE proEthik solche Informationen anbieten, nimmt das Mitglied diese nicht an, sondern informiert unverzüglich die Leitung des betroffenen Unternehmens.
  14. Hat sich eine Aktiengesellschaft dem OCGK – Österreichischer Corporate Governance Kodex (Austrian Code of Corporate Governance) unterworfen, hält sie sich an dessen Regeln.
  15. Die Mitglieder der ARGE proEthik unterlassen alle Diskriminierungen aufgrund von Alter, Gesundheit, Geschlecht, sexueller Orientierung, körperlicher oder geistiger Behinderung, Herkunft, Sprache, Abstammung, Hautfarbe, Ethnie oder Staatsangehörigkeit, religiöser oder politischer Anschauung sowie der sozialen Zugehörigkeit.

Die ARGE proEthik erwartet von allen ihren Mitgliedern, dass sie diese Regeln in ihrem alltäglichen Geschäftsleben umsetzen und alle Verhaltensweisen unterlassen, die geeignet sind, das Vertrauen der Öffentlichkeit in diesen Kodex zu untergraben.

Aus unserem
Erfahrungsschatz